Klimaplan 2035 - Und sie bewegt sich doch!

Helfen Sie mit die Stadt Kempten 2035 klimaneutral aufzustellen.

09.02.22 –

Und sie bewegt sich doch!

Es war mühsam. Über etliche Jahre, seit der Verfassung der ersten Strategischen Ziele für Kempten und mit dem ersten Energieteam 2011, setzen sich die Kemptener Grünen für aktiven und vorausschauenden Klimaschutz ein. Mühsam nicht nur, weil tatsächliche Erfolge manch Neuerung bedingen, sondern auch, weil es meist an breiter Unterstützung gefehlt hat. Politisch wie gesellschaftlich. Doch die Durchdringung der Gesellschaft sowie der politischen Gremien ist mit der wissenschaftlich bewiesenen und gesellschaftlich positiver anerkannten Dringlichkeit besser geworden. Zumindest verbal. Jetzt jedenfalls gibt es ihn! Den „Klimaplan 2035 der Stadt Kempten“. Das daraus abgeleitete Strategische Ziel wurde beschlossen in der Sitzung des Stadtrates am 16. Dezember 2021. Ob es ein Weihnachtsgeschenk war, werden die nächsten Jahre und die Ernsthaftigkeit der Zielverfolgung zeigen. An Ambition fehlt es zumindest nicht.

Nachhaltige Entwicklungsplanung, klimaneutrale städtische Liegenschaften, klimafreundliche Energieversorgung und nachhaltige Mobilität sind Untertitel. Neben einer Klima-Vision werden konkrete verbindliche Maßnahmen in mehreren Handlungsfeldern erarbeitet. Die Stadtverwaltung soll dabei vernetzt und klimaneutral agieren und Bürger*innen und Unternehmen auf dem Weg mitnehmen. Und das wichtigste: Die Stadt soll nicht, wie zuerst vorgesehen 2045, sondern bereits 2035 klimaneutral aufgestellt sein. Die ganze Stadt wohlgemerkt. Also alle relevanten Sektoren. Wohnungsbestand, Wirtschaftsbetriebe und Verkehr. Und genau das wird erst richtig mühsam werden.
Zum Gelingen bedarf es freilich nicht nur eines Stadtratsbeschlusses. Dazu wird eine völlig neu ausgerichtete Investitionspolitik bei der Stadt und ein sehr grundlegend anderes Bewusstsein bei Allen notwendig sein. Geeignete staatliche Rahmenbedingungen allemal. Im Augenblick sind wir froh, diesen wichtigen Meilenstein gesetzt zu haben. Letztendlich mit breiter Unterstützung und Mitarbeit aus der Verwaltung, speziell dem Klimaschutzmanagement um Thomas Weiß und Nina Kriegisch, der meisten anderen Parteien und insbesondere auf Grundlage mehrerer intensiver und zielgerichteter Diskussionen im Klimaschutzbeirat. Ein Gremium, das sein früheres Schattendasein hinter sich gelassen hat und mit neuer Mehrheit im Stadtrat im Rücken und unter Leitung unserer Kollegin Gerti Epple, Beauftragte für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz, zu einer wichtigen Schaltstelle avanciert ist.
Die Aufgabe wird nun sein, den beschlossenen CO2-Minderungspfad konsequent sichtbar und die Zielerreichung jederzeit messbar zu machen und Stadtratsbeschlüsse einer Klimabewertung zu unterziehen. Unsere Aufgabe als Kreisverband Bündnis 90/die Grünen und als Stadtratsfraktion wird sein, keinesfalls nachzulassen beim Bemühen und insbesondere die sich ergebenden Chancen aufzuzeigen. Beim Umgang mit der sich mit Sicherheit ergebenden Diskrepanz wird dann die Ernsthaftigkeit offenbaren.

Die Stadt bewegt sich – helfen Sie mit!

Thomas Hartmann und Gerti Epple

 

Terminvorschau

Grüner Mittwoch, 06.03.2024: Bilanz über die Arbeit der „Allianz“ im Kemptener Stadtrat mit Thomas Hartmann

Grüner Mittwoch, 06.03.2024 Bilanz über die Arbeit der „Allianz“ im Kemptener Stadtrat mit dem Fraktionsvorsitzenden Thomas Hartmann Nach der Kommunalwahl 2021 wurde [...]

Mehr

Wahlkampfcamps zu Europawahl (II)

Zur Europawahl am 9. Juni 2024 stehen wir vor der Entscheidung, ob wir das erhalten, was uns stärkt, und das stärken, was uns schützt. Es geht um nicht weniger als unseren Frieden und Wohlstand. Daher brauchen wir deine Unterstützung in diesem Wahlkampf in deinem Ort, deiner Stadt. Wir wollen dahin gehen, wo die Menschen sind, und mit ihnen ins direkte Gespräch kommen.

Mehr

Auftakt Europawahlkampf mit Europakandidierenden und Bundestagsabgeordneten

Neben unseren Europakandidierenden Andrea Wörle und Max Retzer begrüßen wir unser schwäbisches Mitglied des Bundestags und der Bundesregierung Ekin Deligöz.

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>