Mischgebiete: ungeahntes Potential

Das Gebot der Stunde heißt Nutzungsüberlagerung. Städtische Mischgebiete haben hohes Potential durch die Vereinbarkeit von Handel, Dienstleistung und Bildung. Dies trifft im Besonderen auf das Gebiet zwischen Hauptbahnhof und Altstadt zu. Rund um die Hochschule können gezielt neue Produktions- und Unternehmensformen und eine grüne, kreative, dienstleistungsorientierte Wirtschaft ermöglicht werden. Ein attraktives, modernes und auch dichtes Innenstadtquartier ("Campus-Viertel") ist weiterzuentwickeln. Dabei ist auf die sozialgerechte Entwicklung von Wohnraum zu achten. Innenstadtnahe Familienwohnungen in Sanierungsquartieren müssen erhalten werden.

Zurück zur Übersicht

Terminvorschau

B12: War's das?

mit Thomas Frey, Bund Naturschutz

Mehr

GRUENE.DE News

Neues