Flächen sparen: Innen- vor Außenentwicklung

Die Stadt soll ihren landschaftlichen Wert in den Außenbezirken behalten und nicht weiter zerfransen. Eine Ausweisung von neuen Wohngebieten im Außenbereich lehnen wir ab. Die Schaffung von Wohnraum kann durch eine entsprechende Nachverdichtung des Innenbereiches erfolgen. Ein hohes Potential liegt in der Aufstockung von Gebäuden und Umnutzung bzw. kombinierten Nutzung von Parkplatzflächen. Allein für Parkplätze werden ca. 70 ha Fläche verbraucht. Alternativen bieten Quartiersgaragen und die Überbauung von Parkplätzen. Breite Einfallstraßen wie die Lindauer Straße, Memminger Straße oder Bahnhofstraße haben Nachverdichtungspotential und gehören räumlich gefasst. In den Ortsteilen ist großer Wert auf die identitätsstiftende Bebauung zu legen.

Der demografische Wandel in der Stadtgesellschaft schafft Möglichkeiten, freiwerdende Immobilien neu zu nutzen und den heutigen Wohnbedürfnissen anzupassen. Zusätzlich kann Wohnraum durch Wohnraumtausch geschaffen werden.

Zurück zur Übersicht

URL:https://gruene-kempten.de/gruene-politik-fuer-unsere-region/kempten/stadtentwicklung/flaechen-sparen-innen-vor-aussenentwicklung/